• Brillenwechsel für Adventisten: Sieh die Rosen!

    Sieh die Rosen!

    Adobe Stock - Nik_Merkulov

    Und das Leben wird viel einfacher. Von Ellen White

Montag, 30 Juli 2018 – 06:22 Uhr

Eine Frage der Ehre: Worüber sprechen wir?

Worüber sprechen wir?

Pixabay - Free-Photos

Es kommt nicht nur auf die Wahrheit an. Von Ellen White

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ich erinnere mich, dass meine Schwester Sarah, die schon im Grab schläft und mich damals auf meinen ersten Reisen begleitete, oft niedergeschlagen war. Einmal sagte sie: »Letzte Nacht hatte ich einen merkwürdigen Traum. Jemand öffnete die Tür, und ich bekam es mit der Angst zu tun. Ich schaute ihn an. Da wurde er immer größer, bis er vom Boden bis zur Decke reichte. Panik stieg in mir auf. Dann dachte ich aber daran, dass ich ja Jesus hatte, und sagte: »Ich habe Jesus, ich habe keine Angst vor dir.« Sofort begann er zu schrumpfen und zu schrumpfen, bis ich ihn kaum noch sehen konnte. Dann ging er zur Tür hinaus.«

Daraus hat sie viel gelernt. Sie sagte: »Ellen, wir reden einiges mehr über die Macht des Teufels, als es uns überhaupt zusteht. Es gefällt und ehrt seine satanische Majestät. Er triumphiert. Wir geben ihm dadurch die Ehre, aber«, sagte sie, »ich werde ab jetzt von Jesus reden, von seiner Liebe und von seiner Macht erzählen.« Auf diese Weise holte sie ihre Seele aus der Finsternis ins Licht und wurde ein lebendiger Beweis für Gott und den Himmel.

The Ellen G. White 1888 Materials, Seite 78


Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Gott kann verwundete Herzen heilen: Emotional missbraucht?
Geborgen in Jesus: Bin ich noch zu retten?
Den Vater der Sanftmut erkennen: Was für ein Gottesbild hast du?
Wenn Jesus sprach …: Der Ton macht die Musik
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung