• Erstes adventistisches Seminarhotel für psychosomatische Erkrankungen, Depressionen, Burnout oder Probleme in Ehe und Familie: Ein Ruf nach Kärnten

    Ein Ruf nach Kärnten

    Seminarzentrum

    Erlebe die Pionierzeit mit. Von Dr. Klaus Gstirner

Montag, 19 Juli 2021 – 08:24 Uhr

Gleichnis aus der Natur: Die Hummel und der Honig

Die Hummel und der Honig

Bild von ClaudiaWollesen auf Pixabay

Gott weiß, woran wir echte Freude haben. Von Kezia Deichsel

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ich saß in einem kleinen Park und aß mein Mittagessen, als ich eine Hummel durchs hohe Gras stolpern sah. Ich beobachtete sie eine Weile, sie schien zu schwach zum Fliegen zu sein. So ging ich zu ihr hin und ließ sie auf meine Hand krabbeln. Sie hatte ihren Rüssel ausgestreckt und suchte nach Nahrung. Hatte ich deshalb kurz zuvor den Gedanken gehabt, ein Glas Honig zu kaufen? Gut, dass ich ihm gefolgt war. Ganz sicher war er von Gott gewesen! Ich strich etwas Honig auf meine Hand.

Die Hummel war so hungrig, dass sie ganze zwanzig Minuten lang von meiner Hand trank. Danach putzte sie sich die Beinchen, die vom Honig ganz klebrig geworden waren, und setzte sich gemütlich auf meine Hand, um auszuruhen. Lernen wir von der Hummel, dann können wir mit dem Psalmisten sagen: »Wie süß ist dein Wort meinem Gaumen, mehr als Honig meinem Mund!« (Psalm 119,103)


Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Für Spätregner: 14 Regeln fürs Bibelstudium
Wenn Jesus sprach …: Der Ton macht die Musik
Die wichtigste Botschaft: Das Evangelium macht gesund!
Radar einschalten: Gott flüstert dir zu
Der Sinn des Lebens: Die alles entscheidende Frage
Überlebender eines Schicksalsschlags erzählt – Unleugbar (Teil 12): Staunend anbeten
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung