Montag, 07 Juni 2021 – 08:20 Uhr

Wenn Hindernisse dich herausfordern: Du brauchst einen Bergführer in deinem Leben

Du brauchst einen Bergführer in deinem Leben

pixabay.com - skalekar1992

Aus einem Brief an meinen Sohn Edson. Von Ellen White

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Du brauchst einen absolut verlässlichen Begleiter, der sich nicht durch Falschinformationen beeinflussen lässt … Ein Pfad öffnet sich, aber du weißt nicht, ob es der richtige ist? Kein Sterblicher kann es dir sagen. Ein anderer Pfad scheint unüberwindbar, aber du weißt nicht, ob das eine Kursänderung nötig macht oder ob dies nur deine Entschlossenheit prüfen soll? Keiner ist weise genug, das zu beurteilen. Du brauchst einen Guide, eine unsichtbare Macht, die deine Herzensabsichten durchleuchtet und dir den Weg zeigen kann. Der »Stern im Morgenland« (Matthäus 2,2) wird dich führen, wenn du ihm folgst. Du bist nie allein. Niemals gerätst du in eine Lage, in der sich niemand für dich interessiert. Unser himmlischer Vater hat seinen Sohn für dich in den Tod gegeben. Das Kreuz von Golgatha beweist, dass er tiefes Interesse an deinem Wohl hat. Denn du wurdest mit seinem kostbarsten Gut, seinem Sohn Jesus, freigekauft. Viele Gebete steigen für dich auf.

Wenn du aufrichtige Motive hast und das Richtige tun willst, wird alles gut. Wenn du Gott um Hilfe bittest, wird es nicht umsonst sein. Der HERR will dein Vertrauen gewinnen. Nichts macht ihm größere Freude, als deinen Rucksack zu tragen, dir den Weg auszuleuchten und dir Kraft zu schenken. Er hat versprochen, dass du innere Ruhe finden wirst. Wenn Worte des Gebets von ganzem Herzen über deine Lippen kommen, erhört und rettet er dich mit ausgestrecktem Arm. Gott erhört Gebet. Wenn alles andere versagt, ist er unsere Schutzhütte, eine große Hilfe im Sturm.

»Alle, die den HERRN ernst nehmen, zieht er ins Vertrauen und enthüllt ihnen das Geheimnis seines Bundes.« (Psalm 25,14 GN). Mein Sohn, ich empfehle dir in jeder Notlage den Retter. Die Verheißung ist eindeutig: »Wenn es aber einem von euch an Weisheit fehlt, bitte er Gott darum, und sie wird ihm gegeben werden; denn Gott gibt allen gern und« nimmt es dem Bittsteller nicht krumm (Jakobus 1,5 NG). Was könnte tröstlicher sein? … Wenn du demütig und vertrauensvoll Gott um Führung aus deiner brenzligen Lage bittest, darfst du dich getrost seinen Händen anvertrauen. Himmel und Erde mögen vergehen, nicht so seine Verheißung. Nimm Gott beim Wort …

Komm zu Jesus vertrauensvoll wie ein Kind. Vertraue dem HERRN von ganzem Herzen. Dein Vertrauen wird nicht enttäuscht, nie ausgenutzt werden. Jakob rang mit Gott in der Ebene Pnuël. Sein Gebet wurde erhört und er errang einen großen Sieg. [Pnu El heißt Angesicht Gottes. Dort bekam er den Namen Isra El, Gott wird kämpfen. Seine Glaubensreise hatte in Bet El, Haus Gottes, begonnen.] Mose flehte Gott an: »Lass mich deine Herrlichkeit sehen!« (2. Mose 33,18) Und der HERR erhörte ihn. Denk an die vielen Fälle, wo Gott Gebete erhört hat. Auf den HERRN ist mehr Verlass als auf menschliche Autoritäten. Bring deinen Fall dem größten Kontaktmann, der vor dem Gnadenthron steht und für den sündigen Menschen eintritt. Ich liebe Jesus; denn er hat mich noch nie enttäuscht. Wenn du dir von Menschenworten deinen Glauben nehmen lässt, selbst wenn sie von deinen Brüdern stammen, und du deinem Auftrag den Rücken kehrst, wird Gott dies weder entschuldigen noch segnen. Wenn du dich von kaltherzigen Menschen entmutigen lässt, wirst du nie als Sieger in Gottes Stadt einziehen. Übe dich darin, dich völlig auf den Herrn Jesus zu verlassen. Studiere deine Bibel. Denn sie ist Gottes Stimme. Bitte Gott um Wegweisung, dann wirst du sie bekommen … Nimm von Gott Rat an. »Lernt von mir«, sagt Jesus, »denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen« (Matthäus 11,29) …

Vertraue deine Lage Gott an. Er wird sich deiner annehmen, mein Sohn. Du wirst zwar feststellen, dass deine Gefühle und deine Geduld in dieser Welt unweigerlich auf die Probe gestellt werden; doch dann bete nur umso intensiver. Schau, ob du nicht das erhebende Gefühl inneren Friedens erleben wirst, wenn du dies beherzigst. Lass dich von den Worten anderer nicht vom Weg abbringen. Haben sie Unrecht, weiß Gott dies bis in alle Einzelheiten. Möge der Gott des Friedens dich völlig mental und geistlich heiligen. Das ist mein Gebet.

Ellen White: Brief 2, 1886, egwwritings.org


Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Gebet um Vergebung und Hilfe: Die nötige Wende
Wie der Schein trügen kann: Was nagt heimlich an deiner Substanz?
Gottes Willen erkennen – Teil 4: Wer hat mir etwas zu sagen?
Von Haus zu Haus: Am Kamin wie Jesus und Paulus
Luthers Trennung von Rom: Alles begann in der Kindheit
Tawbuid-Projekt auf Mindoro: Träume und Visionen
Leben mit Gott: Was bedeutet Gnade?
Das ewige Recht der Liebe: DIE ZEHN GEBOTE
Rechtfertigung und Heiligung entschlüsselt: Evolution oder Schöpfung?
Die wichtigste Botschaft: Das Evangelium macht gesund!
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung