• Das Geheimnis biblischer Glaubensrechtfertigung: Gottes Vergebung schafft ein neues Herz

    Gottes Vergebung schafft ein neues Herz

    Adobe Stock - Brian Jackson

    Keine Lehre der Bibel wird weniger verstanden, keine göttliche Zusage weniger erfahren. Und doch bricht aus diesem »offenen Quell« (Sacharia 13,1) eine letzte, weltumspannende und abschließende Reformation hervor. Von Alberto Rosenthal

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

Freitag, 04 Mai 2018 – 06:17 Uhr

Heilung von innen nach außen: Die einzig wirksame Methode

Die einzig wirksame Methode

Adobe Stock - bigfoot

Hören wir auf, unsere Zeit zu verschwenden und setzen wir an der richtigen Stelle an! Von Ellen White

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wer wirklich für Gott arbeiten möchte, ist nicht auf weltlichen Lohn und egoistischen Genuss aus, sondern taucht völlig ins ursprüngliche Leben ein. Dann wird er auch gesünder. Erst wenn Jesu Gnade im Herzen zur festen Grundlage geworden ist, findet man in allem das richtige Maß. Kein Lippenbekenntnis, kein noch so guter Vorsatz macht einen wirklich gesund. Auch eine Ernährungsumstellung allein kann einen krankhaften Appetit nicht heilen. Das richtige Maß findet man erst, wenn Gottes Gnade das Herz neu macht.

Umstände können keine Besserung bewirken. Christsein bedeutet ein neues Herz. Was Jesus innen bewirkt, wird dann vom bekehrten Verstand nach außen getragen. Der Plan, außen zu beginnen, um sich dann nach innen vorzuarbeiten, ist schon immer zum Scheitern verurteilt gewesen, und daran wird sich auch nichts ändern. Gott möchte bei dir dort ansetzen, wo alle Schwierigkeiten wurzeln: im Herzen. Dann werden die richtigen Grundlagen auch aus dem Herzen quellen. So wird die Erneuerung äußerlich genauso stattfinden, wie sie innerlich geschehen ist.

Gottes Methode schenkt dem Menschen etwas, was ihm fehlt. Doch er sagt: Ich will es gar nicht. Gottes Methode macht aus dem Menschen etwas, was er nicht ist. Aber der Mensch will es chillig, will seinen Gaumen verwöhnen und sich selbst verwirklichen. Gottes Plan ist es, dem Menschen Arbeit zu geben, mit der er die Welt besser machen kann. Dann lernt er aus Erfahrung, dass er sich viel zu lange verwöhnt hat. Er ist ein Sklave seines eigenen Temperaments gewesen. Das hat ihn schwach gemacht.

Gottes Methode bedeutet, leistungsstark zu sein. Sobald der Kranke erkennt, dass er Gottes Gnade braucht, wird sie ihm geschenkt. Allzu oft gibt der Mensch sich leider mit Pseudobehandlungen zufrieden und verteidigt sie auch noch. Aber Gott möchte die verunreinigte Seele reinigen und weiterentwickeln. Dabei implantiert er seine Gerechtigkeit, seinen Frieden und seine Gesundheit ins Herz. Der Mensch wird in Gott heil. Dann quillt Leben aus dem Herzen. »Das Wasser, das ich ihm gebe, wird in ihm zu einer nie versiegenden Quelle, die unaufhörlich bis ins ewige Leben fließt.« (Johannes 4,14 NL)

Leicht gekürzt und paraphrasiert: Special Testimonies for Ministers and Workers, Nr. 9, S. 54 (1897)


Diesen Artikel...




Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Aus dem Leben eines Sanitäters: Zu spät – nur einen Augenblick
Der schmale Weg: Bin ich gesetzlich?
Bereite dich vor, um deinem Gott zu begegnen: Was hat Gesundheit mit meiner Erlösung zu tun
Dr. med. Tim Riesenberger: Ein Interview mit Tim Riesenberger
Dr. med. Tim Riesenberger: Das Geheimnis eines längeren Lebens
Gottes Wunder: Ein himmlisches Geschenk